-----------------------------   30.04.2017 ----------------------------------

Erfolgreicher Start in die neue Saison 2017 in Spaichingen und Weilstetten

Am Wochenende fanden die traditionellen Bahneröffnungswettkämpfe in Spaichingen und Weilstetten statt. Insgesamt 9 Athletinnen und Athleten von der FSV Schwenningen waren an den 2 Tagen in den unterschiedlichen Disziplinen am Start. Obwohl die Witterungsbedingungen mit dem kalten Wind alles andere als leistungsfördern waren, konnten einzelne Athleten bereits jetzt mit persönlichen Bestleistungen aufwarten. Die Organisation durch die Gastgeber in Spaichingen und Weilstetten waren wie immer hervorragend und so konnten sich die Sportler ganz auf Ihre Wettkämpfe konzentrieren. Die größte Gruppe war am Samstag in Spaichingen aktiv und konnte dabei folgende Leistungen in den Altersklassen erreichen.

Als jüngster Teilnehmer war Tim Rodinger bei der M10 im Dreikampf aktiv. Mit einer persönlichen Bestleistung im Weitsprung mit 4,10m konnte er sein Mehrkampfergebnis auf 932 Punkte steigern und gewann damit den ersten Platz. Als ältester Teilnehmer war Günther Rodinger auch in 3 Disziplinen am Start und erreichte im Kugelstoß mit der 7,26kg Kugel 8,18m und Platz 1, über die  100m mit 14,47s Platz 3 und im abschließenden 1500m Lauf mit 5:41 Min Platz 5.

Bei den Mädchen war Kristina Sprem die Jüngste in ebenfalls drei Disziplinen am Start und kam im 75m Lauf mit 12,23 auf Rang 7, im Weitsprung schaffte sie mit 3,91m Rang 6 und in Ballwurf mit 27 m ebenso Rang 6.

In den höheren Altersklassen werden die Disziplinen spezifischer gewählt. Hier war in der Altersklasse W15 Louisa Fichtel im 100m Lauf am Start und erreichte mit 14,43 s den 3. Platz.

In der Klasse U18 waren Caroline Herrmann und Christin Rodinger im 100 m Lauf am Start. Caroline konnte mit 13,62 s den 2. Christin mit 14.13 den 4. Platz erreichen. Im Weitsprung schaffte dann Caroline mit 4,74m den Sprung auf den ersten Platz.

Zwei weitere erste Plätze gab es in der Altersklasse U20 durch Denise Gretz. Sie gewann die 100m in 13,36 s und den Weitsprung mit 5,26m. Kim Ehrenberger war im 100m mit 15,34 s und Rang 5 sowie mit 4,10m im Weitsprung und Rang 3 erfolgreich.

Am Sonntag traten schließlich noch Saskia Mager und Christin Rodinger am Sprung- und Werfertag in Weilstetten an. Auch hier gab es wieder sehr gute vordere Platzierungen. Saskia konnte im Kugelstoßen ihre persönliche Bestleistung auf 11,17m verbessern, was ihr den ersten Platz einbrachte. Die Zweitplazierte lag mit gut 80 cm dahinter. Noch deutlicher war der Vorsprung bei Christin. Sie konnte mit gut 1,50m Vorsprung eine Weite von 10,61m stoßen und erreichte ebenfalls Platz 1. Im Weitsprung erreichte Christin mit 4,67m wiederum Platz 1. Saskia kam mit 4,33m auf Platz 3.

Mit diesen überzeugenden Leistungen können die Athletinnen und Athleten in die beginnende Saison starten. Bereits am nächsten Wochenende stehen weitere Wettkämpfe auf dem Terminplan.

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

12.02.2017

 

Eine klasse Mannschaftsleistung der U12

Immer im Februar ruft die TSV Geislingen zum Sportfest der Kinderleichtathletik und mit knapp 150 Teilnehmern ist es immer ein besonderes Ereignis im Wettkampfjahr. Hier werden die jüngsten Athleten (es starten nur Kinder der Altersklassen U8-U12) in gemischten Mannschaften in verschiedenen altersgerechten Übungsformen an die traditionellen olympischen Disziplinen herangeführt.

Da nicht jeder Verein eine komplette Mannschaft stellen konnte, wurden die Kindern zu Riegen zusammengefasst. Nach einer gemeinsamen Aufwärmgymnastik ging es dann an den Start.

Der Wettbewerb wird als Fünfkampf durchgeführt und umfasst den Stab-Weitsprung, die Weitsprung Staffel (hier gilt es viele Sprünge in einer vorgegebenen Zeit zu erreichen), dem Medizinball Stoßen, einer Hürdenstaffel sowie der abschießenden Biathlon Staffel. Nachdem die Kinder  in den ersten Disziplinen eifrig Zentimeter und Punkte gesammelt hatten, folgt dann die Biathlonstaffel im direkten Zweikampf der jeweils Bestplazierten. Die Schloßberghalle gleicht in diesem Augenblick einem Hexenkessel. Die vielen mitgereisten Eltern und Geschwister feuern ihre Athleten mit ohrenbetäubendem Rufen zu weiteren Bestleistungen an.

Von der FSV Schwenningen waren in der Altersklasse U10 Sarah Wohlleber und Silas Beier am Start. Gemeinsam mit den Kindern von Straßberg erkämpften sich die Platz 7.

In der Altersklasse U12 waren Christian Wohlleber, Elias Beier und Tim Rodinger am Start. Sie kamen in die Riege zu den Kindern von Weilstetten und Ostdorf. Mit einer tollen Mannschaftsleistung konnten sie am Ende den ersten Platz erkämpfen.