23.09.2014

 

FSV Leichtathleten mit guten und soliden Leistungen in Balingen

Traditioneller Wettkampf zum Ferienende mit großem und starken Teilnehmerfeld

Der 14.09.2014 war nicht nur der letzte Ferientag in Baden-Württemberg sondern der Tradition folgend, der Tag des landesoffenen Weilstätter Volksbank-Meetings in Balingen. Wer Jugendliche regelmässig mit dem Stichwort "chillen" verbindet, wurde hier erneut eines Besseren belehrt. Wieder einmal hatten sich die jungen Athleten sehr zahlreich und qualitativ hochwertig zum sportlichen Kräftemessen versammelt.

Auch wenn sich die Teilnehmer im morgendlichem Nebel sicher gewünscht hätten, dass die Sanierung des Stadions schon abgeschlossen sei - leider war die Tribüne noch gesperrt, was auch zu beengten Platzverhältnissen beim Weitsprung führte - aber das tat der Begeisterung keinen Abbruch, zumal am Nachmittag warmes Wetter und Sonnenschein die Teilnehmer belohnte.

Für die FSV waren zehn Leichtathleten/innen in acht Altersklassen mit guten und soliden Leistungen am Start.

Das beste Ergebnis erzielte Christin Rodinger in der weiblichen Jugend W 13. Platz 1 im Hochsprung mit guten 1,50 m in einem sehr gut besetzten Hochsprungwettbewerb.  Im Weitsprung landete sie mit 4,47m auf Platz 8 und im 75 m Sprint in 11,02 s auf Platz 13.

In der weiblichen Jugend U 18 war Natienne Raschkow über die 100 m Strecke und im Weitsprung am Start. 4,80 m Weite ergaben den tollen 2. Platz. Die 100 m Distanz durchlief sie in 14,55 s und belegte damit Platz 6.

Für die FSV  starteten Kim Ehrenberger und Anna Born in der Altersklasse W 15. Erstmals in einen Speerwettbewerb am Start gelang Anna Born mit beachtlichen 21,60 m  und damit Platz 3 der Sprung auf das Treppchen. Kim Ehrenberger, trotz leichter Rückenprobleme am Start, durchlief sie die 300 m in 49,49 s und belegte Platz 5, die Zeitmessung von14,88 s über 100m bedeuteten Platz 9 an diesem Tag.

In der Altersklasse W 14 bewegten sich Sina Rosenfelder und Carolin Herrmann einem qualitativ gut besetzten Teilnehmerfeld. Sina Rosenfelder verfehlte mit tollen 4,72 m im Weitsprung mit Platz 4 nur knapp den Treppchenplatz. 13,74 s über 100 m bedeuteten Platz 7 in diesem Wettbewerb. Trotz Problemen im linken Knie konnte  Carolin Herrmann im 100 m Sprint mit 13,64 s den 6. Platz für sich beanspruchen. Im Weitsprung ergaben gemessene 4,32 m den 9. Platz. 

Ein Jahr Leichtathletik und erste Wettkampfsaison überhaupt zeigen, dass Wettkampf und Training nicht vergleichbar sind. Mit 3,69 m im Weitsprung und damit Platz 18 sowie 12,20 s über 75 m und somit Platz 20 für Sophia Roßbach-Emden. In der Altersklasse W 12 blieb die junge Athletin damit deutlich hinter ihren guten Leistungen im Training zurück. Aber das ist Leichtathletik: "Alles, nur nicht leicht". 

In der männlichen Jugend U 20 brillierte Lukas Bauer über die 400 m Distanz. 54,8 s zwischen Start und Ziel bedeuteten den ungefährdeten und hervorragenden 1. Platz.

Pirmin Knecht (M 13) absolvierte den Speerwettbewerb mit gutem Erfolg und persönlicher Bestleistung mit einer Weite von 28,75 m. Und das war Rang 4. Im Weitsprung ergaben 3,98 m Platz 6 und im 75 m Sprint bedeuteten 11,64 s den 8. Platz.

Schöne Ergebnisse auch für Felix Ruf bei den M 12. Über 800 m in der Zeit von 2:54,98 s erkämpfte er sich Platz 4, in der Zeit von 11,75 s über die 75 m Sprintstrecke Platz 6 und mit einer Weite von 3,76 m Platz 7 im Weitsprung.

Insgesamt zufrieden mit den erzielten Ergebnissen zeigte sich am Ende des Wettkampftages der Trainer der FSV Leichtathleten/innen, Walter Porsche. Sein Einsatz und sein Fingerspitzengefühl im Umgang mit den jungen Leistungssportlern ist immer wieder eine große Freude. Nicht nur die sportlichen Leistungen, sondern auch die Kameradschaft, das gemeinsame gewinnen und verlieren sind Teil seiner "Schule für das Leben".

Nun stehen die Vorbereitungen für den traditionell am 3. Oktober stattfindenden Kreisvergleichskampf der Leichtathletikkreise Rottweil, Tübingen und Ludwigsburg der Jugend U16 und U 14, der in diesem Jahr in Bönnigheim, Kreis LB, ausgetragen wird, auf dem Plan. Für die FSV wurden für den Kreis Rottweil neun Athleten/innen normiert.

 

 

17.07.2014

 

Gute Platzierung für FSV Leichtathletin bei den  Württembergischen Bestenkämpfen in Rommelshausen  und bei der Stadtmeisterschaft in Villingen

Am 12.07.2014 standen die Württembergischen Bestenkämpfe 4-Kampf Jugend U 14 in Rommelshausen auf dem Wettkampfkalender. 

Christin Rodinger ging als einzige Teilnehmerin der FSV an den Start, da Dominik Herrmann leider krankheitsbedingt ausgefallen war. Während am Anfang des Wettkampftages dunkle Wolken am Himmel aufgezogen waren, tröpfelte es zwar zu Beginn des Hochsprungs leicht, aber das war es dann. Die Wolken verzogen sich rasch und die aufgespannten Regenschirme konnten wieder eingepackt werden. 

Das Gute vorweg: Christin Rodinger belegte in einem  Feld von 74 Teilnehmerinnen aus ganz Württemberg am Ende Platz 15. Eine gute und respektable Leistung und Platzierung in einem starken Feld der Teilnehmerinnen.

Und so hatte der Wettkampf für Christin begonnen. Beim Hochsprung konnte sie die Höhe von 1,52 m erst im dritten Anlauf überspringen. Nachdem sie zuvor auf die Latte gefallen war, kämpfte sie sich leicht gestaucht in die Disziplin zurück und übersprang dann sogar 1,56 m im 2.Versuch, nachdem sie zuvor nochmals schmerzhaft mit der Latte kollidiert war. Leicht gehandicapt ging es dann zum Weitsprung. Drei gültige Versuche, aber zweimal mit dem "falschen Fuß" abgesprungen. Der letzte Versuch ergab dann eine respektable Weite von 4,42 m . Leider verschenkte sie hierbei eine ganze Schuhlänge, da sie zur "Sicherheit" vor der Zone abgesprungen war. Gut lief dann der Ball Weitwurf. Mit 30 Metern bewegte sie sich im Rahmen ihrer Leistungsspanne. Im abschliessenden 75 m Sprint, hatte sie im 3. Zeitlauf mit schnellen Konkurrentinnen zu kämpfen. Am Ende erzielte sie mit 11,32 s den 5. Platz in diesem Lauf.

Hieraus ergab sich unter dem Strich eine Gesamtwertung von 1814 Punkten, nur 14 Punkte hinter ihrer Bestleistung vom Mai. Und das bedeutete, wie ausgeführt, Platz 15 von 74 Teilnehmerinnen der Bestenkämpfe ihrer Altersklasse in Württemberg.

Nicht genug für Christin. Am Sonntag startete sie gemeinsam mit ihrem Vater, dem Hochsprungspezialisten Günther Rodinger, bei den Stadtmeisterschaften in Villingen. "Alt gegen Jung" oder "Erfahrung gegen Aufbruchstimmung" waren Grundlage für ein hartes Duell. Im ersten und einzigen direkten Vergleich startenet Christin und ihr Vater im Hochsprung bei 1,40 m. Gemeinsam haben sie bis 1,52 m Seite an Seite gekämpft. Dann musste Christin leider der harten Wettkampfbelastung des Vortages Tribut zollen und riss die 1,56 m knapp. Günther Rodinger schaffte die 1,56 m zwar im 3. Versuch nochmals, musste dann allerdings seinerseits bei 1,60 m passen. 

Während Christin mit ihrer Höhe von 1,52 m Stadtmeisterin bei den "Frauen" wurde, als jüngste Teilnehmerin in einem Feld von sieben Athletinnen, gewann Moritz Schmitt vom TV Schwenningen mit tollen 1,83 m bei den Herren.

Hervorzuheben für die FSV Leichtathleten waren an diesem Wettkampftag die hervorragenden Leistungen von Pirmin Knecht. Bei der männlichen Jugend U 14 wurde Pirmin Knecht gleich zweimal Sieger in seiner Altersklasse. im Hochsprung mit klasse 1,25 m sowie im Speerwurf mit ungeschlagenen 28,71 m.

 

 

 

 

 

 

04.06.2014 

 

 

FSV Leichtathleten holen 1x Silber und 2xBronze bei den Regionalmeisterschaften im Mehrkampf

 

 

Landesoffene Regionalmeisterschaft in Weilstetten mit großem Starterfeld und teils sehr hohem Niveau

 Am vergangenen Sonntag wurden in Balingen-Weilstetten die landesoffenen Regionalmeisterschaften (Region umfasst die LA-Bezirke Zollern-Alb, Tut, KN, Hegau-Bodensee, Rottweil und Schwarzwald-Baar) im Mehrkampf der Jugend U 16 und Schüler U 14 bis U 12 ausgetragen. 

Bei dem vom TV Weilstetten sehr gut organisierten Wettkampf war, bei besten Wetterbedingungen, ein großes Starterfeld über alle Altersklassen hinweg und mit teilweise sehr hohem Niveau am Start. Die FSV war mit sieben Teilnehmern angetreten. Wegen der zeitgleich auf dem Moos stattfindenden Regionalmeisterschaft der Aktiven und Jugend U 20/ U 18, ausgerichtet durch die FSV, waren alle Athleten, Trainer und Eltern der FSV-Leichtathletikabteilung an diesem Sonntag besonders gefordert.

Hierbei erzielten die sieben Teilnehmer der FSV Leichtathleten folgende Ergebnisse:

 

2. Platz und damit Silber für Dominik Herrmann in der Altersklasse M12. Diese beste Platzierung für die FSV an diesem Wettkampftag erkämpfte sich Dominik in einem sehr starken Teilnehmerfeld  mit sehr guten 1.643 Punkten. Er musste sich nur dem derzeit im Vierkampf in Württemberg führenden Nicolai Flatz, von der LG Sigmaringen, geschlagen geben, der mit hervorragenden 1.797 Punkten den Titel des Regionalmeisters nach Sigmaringen holte. Der dritte Platz ging an Etienne Wolters von der LG Tuttlingen-Fridingen mit 1.552 Punkten. Dominik Herrmann überzeugte auch bei diesem Wettkampf mit, über alle vier Disziplinen konstant ausgeglichenen, sehr guten Leistungen. Den Grundstein für den tollen 2. Platz legte er gleich in dem als 1. Disziplin aufgerufenen Weitsprung mit 4,35m (drittbeste Weite) sowie anschliessend im Ballwurf mit 200gr Ball und der Weite von 42m (zweitbeste Weite). Darauf aufbauend war er sicher im Hochsprung mit neuer persönlicher Bestleistung von 1,36m und im abschliessenden 75m Lauf in 10,64s und damit ebenfalls neuer persönlicher Bestleistung.

Den nächsten Treppchenplatz konnte sich Sina Rosenfelder mit Bronze bei der weiblichen Jugend W 14 mit tollen 1.822 Punkten sichern. Im Vierkampf waren hier 16 Teilnehmerinnen in ihrer Altersklasse angetreten. Die 100m durchlief sie in 13,68s und hatte damit einen guten Wettkampfstart, obwohl diese Disziplin ungewohnt als Zweikampf zu absolvieren war, wegen unebener Bahnen Nr.3 und Nr.4.  Im anschliessenden Kugelstossen markierte die Kugel, nach einem sehr schönen Stoss, die Weite 9,94m (= neue persönliche Bestleistung). Sodann erzielte sie ihr bestes Punkteergebnis im Weitsprung mit tollen 4,86m. Schade, dass bei der letzten Disziplin, dem Hochsprung, die Latte nur bei 1,20m liegen blieb. An diesem Tag zu wenig um der letztendlich zweitplatzierten Leonie Pflumm vom TSV Meßstetten, den von ihr mit 1888 Punkten belegten 2. Platz streitig machen zu können. Aber es zeigte sich ausreichendes Verbesserungspotential für Sina für die nächsten Wettkämpfe. Platz 1 belegte Mara Neininger von der TG Schwenningen mit hervorragenden 2.039 Punkten. 

Ebenfalls bei der weiblichen Jugend W 14 am Start war CarolinHerrmann. Sie erzielte 1680 Punkte und belegte damit den 7. Platz. Bester Punktelieferant für Carolin war der 100m-Sprint in 13,54s , nahe an der persönlichen Bestleistung, gefolgt vom Weitsprung mit 4,40m - bei erstmals drei gültigen Versuchen, dem Kugelstoßen mit 7,53m und dem Hochsprung mit 1,20m.

Christin Rodinger  erkämpfte sich Bronze bei der weiblichen Jugend W 13. In einem ausserordentlich grossen und sehr starken Teilnehmerfeld rangen im Vierkampf 35 Wettkämpferinnen um die Plätze. Am Ende konnte sich Christin Rodinger verdient mit sehr guten 1.813 Punkten den tollen 3. Platz sichern. 34 Punkte trennten sie unter dem Strich von der zweitplatzierten Nathalie Stummer vom TV Sulz. Christin zeigte ihre beste Leistung - wie bereits in der vergangenen Woche bei den Mehrkampfmeisterschaften - im Hochsprung mit übersprungenen 1,48m, den sie damit souverän gewann. Auch im Weitsprung zeigte sie mit der klasse Weite von 4,57m eine konstante Sprungleistung. Im Ballwurf landete der Ball bei 29m. Ordentliche Leistung auch beim 75m-Sprint mit 10,90s.

Bei der weiblichen Jugend W12 war Sophia Roßbach-Emden in einem ebenfalls sehr großen Teilnehmerinnenfeld gestartet. Erstmals im Vierkampf, erstmals im Hochsprung und in der ersten Wettkampfsaison überhaupt am Start, belegte sie am Ende den respektablen Platz 15 von 24 Athletinnen. Ihre einzelnen Bewertungen lauteten wie folgt: beherzt im Hochsprung gute 1,24m (kräftezehrend), 75m-Sprint 12,47s, Ballwurf 20,50m und im Weitsprung 3,58m.

Felix Ruf war an diesem Tag bei den Schülern M 11 im Dreikampf am Start. Mit 956 Punkten erzielte er den beachtlichen 5. Platz. Basis seiner guten Leistung war seine konzentrierte Vorbereitung. Diese belohnte ihn mit tollen 8,01s im 50m-Sprint, der zweitbesten Zeit und seiner persönlichen Bestleistung. Ebenfalls persönliche Bestleistung im Ballwurf mit 28,50m. Im Weitsprung landete Felix bei 3,86m.

Pirmin Knecht, gestartet bei M 13 im Vierkampf, erreichte er 1.408 Punkte in der Endwertung und belegte damit Platz 8. Seine einzelnen Leistungen: im Hochsprung 1,32m, gefolgt vom Weitsprung mit 3,92m, im Ballwurf 40m sowie auf der 75m Distanz mit 12,40s.

Jetzt gilt es für alle Athletinnen und Athleten die Konzentration und die Vorbereitungen auf die in den nächsten Wochen anstehenden Landesmeisterschaften auszurichten.

 

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

04.06.2014

  

Klasse Leistungen der FSV Leichtathleten bei den Regionalmeisterschaften auf dem Moos
 
Am Sonntag standen die Regionalmeisterschaften Einzel der Aktiven und der Jugend U 20 und U 18 auf dem Wettkampfplan.
 
Unter der Überschrift: " am Sonntag war ganz schön was los auf dem Moos" war diese Regionalmeisterschaft in mehrfacher Hinsicht ein toller Erfolg für die Leichtathleten der FSV. 
 
Als Ausrichter konnten die Verantwortlichen der FSV Leichtathletikabteilung gemeinsam mit ihren Helfern das ambitionierte Wettkampfprogramm reibungslos und in toller sportlicher Atmosphäre umsetzen. Der umfangreiche Zeitplan wurde eingehalten und alle Wettkämpfe wurden zügig und problemlos durchgeführt. Und auch das Wetter spielte mit, sodass auch die weiteren Rahmenbedingungen für die vielen angereisten Athleten, Trainer, Betreuer und Zuschauer perfekt waren. Somit herrschten beste Vorraussetzungen für einen lebhaften sportlichen Austausch und für hervorragende Wettkämpfe. Am Abend waren die gesponserten Kuchen und Kaffe sowie die leckeren Würstchen komplett aufgegessen. Rundum gab es geschaffte, aber zufriedene und auch stolze Mienen. Über den ganzen Tag lud zudem die schöne Terrasse der Waldeslust die Gäste zum Verweilen, Geniessen und zum Wiederkommen ein.
 
Und entsprechend dieser wunderbaren Rahmenbedingungen waren auch die erzielten Ergebnisse der FSV Leichtathletinnen und Athleten an diesem Wettkampftag ein weiteres Mal sehr beeindruckend.
 
So hiess es am Ende:
 
Dreimal Treppchenplätze für Tobias Awotula. Er war in der Altersklasse männliche Jugend U 18 für die FSV  gleich in drei Disziplinen sehr erfolgreich am Start: Im 200m Lauf erkämpfte er sich in 24,43s den 2. Platz. Noch besser gelang ihm der 110m Hürdenlauf. Diesen gewann er souverän in 16,73s und obwohl er im Weitsprung deutlich hinter seinen Leistungen im Training zurück blieb, belegte er mit 5,53m Platz 3 in dieser Disziplin.
 
Platz 1 auch für Lucas Bauer in der Altersklasse männliche Jugend U 20. Er gewann deutlich und unangefochten den 400m Finallauf in 53,34s.
 
Bei der weiblichen Jugend U 18 konnte ein weiteres Mal Sina Rössler ihre hervorragenden Leistungen unter Beweis stellen und gleich mehrfach überzeugen:
2. Platz über die 100m-Sprintstrecke in tollen13,19s,
1. Platz in der Disziplin 100m Hürden in hervorragenden 15,70s,
5. Platz im Hochsprung mit 1,50m sowie erneut
1. Platz im Weitsprung, klasse Leistung mit ungeschlagenen 5,28m.
 
Natienne Raschkow, ebenfalls in der Altersklasse weibliche Jugend U 18 am Start, belegte Platz 5 beim Weitsprung mit 4,70m und im Speerwurf (500g) mit einer erzielten Weite von 19,44m Platz 7.
 
Bei den Frauen dann nochmals drei Treppchenplätze für Saskia Mager:
1. Platz im Hochsprung, unangefochten, mit 1,55m,
2. Platz beim Kugelstoßen (4kg) und einer Weite von 10,07m sowie abermals
2. Platz im Speerwurf (600 g) mit einer Weite von 34,01m.

 

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

25.05.2014

 

 

Junge FSV Leichtathleten holen Gold und Silber in Sulz

 

FSV Jugend/Schüler bei der Kreismehrkampfmeisterschaft in Sulz erfolgreich.

Bei guten äußeren Bedingungen waren für die FSV zehn Teilnehmer/innen in Sulz am Start und zeigten gute und sehr gute Leistungen.

 

Sina Rosenfelder wurde in der Altersklasse W 14 mit hervorragenden 1.862 Punkten Kreismeisterin im Vierkampf (100m, Weitsprung, Hochsprung und Kugelstossen). Unangefochten und mit einer wahren Leistungsexplosion erreichte sie im Weitsprung bereits im 2. Versuch die Weite von 4,98m. Mit dieser Topleistung erzielte sie gleichzeitig ihre neue persönliche Bestleistung. Dies galt ebenso für die sehr gute Zeit von 13,58s in der Disziplin 100m. Beim Kugelstoßen landete die Kugel bei 9,10m. Beim Hochsprung erzielte sie 1,28m. Sina Rosenfelder hat mit diesem tollen Ergebnis zugleich mehrere Qualifikationsnormen für die Württembergische und Baden Württembergische Meisterschaften für den Mehrkampf, den Weitsprung und die 100m geknackt.

 

Bei der weiblichen Jugend W 15 war Kim Ehrenberger  am Start. In den Disziplinen 100m wurden für sie 14,67s angezeigt, beim Weitsprung erreichte sie 4,18m. Beim Kugelstoßen und beim Hochsprung ging sie nicht an den Start und blieb deshalb ohne Wertung.

 

Christin Rodinger, am Start in der Altersklasse W 13, belegte mit sehr guten 1828 Punkten den tollen 2. Platz im Vierkampf. Während des Wettkampfes lieferte sie sich ein spannendes Kopf an Kopf Rennen mit der Siegerin Nathalie Stummer vom TV Sulz, die 1846 Punkte erzielte. In den einzelnen Disziplinen erkämpfte sie Bestleistungen im Hochsprung mit sehr guten 1,48m,  im Ballwurf mit guten 30,50m, im Weitsprung mit ebenfalls sehr guter Weite von 4,59m und auf der 75m Distanz mit guten 10,90s. Mit ihren sehr guten Leistungen hat Christin Rodinger souverän die Qualifikation für die württembergischen Bestenkämpfe der U 14 geschafft.

 

In der Altersklasse W 12 war ein großes Teilnehmerfeld von 18 Athletinnen am Start. Die tolle Leistung von Louisa Fichtel im Dreikampf wurde ebenfalls mit dem sehr guten 2. Platz belohnt. Ihre Wertung im Dreikampf  (75m, Weitsprung und Ballwurf) lautete 1163 Punkte. Die 75m durchlief sie in 11,67s, das war gleichzeitig die zweitbeste Zeit. Beim Weitsprung landete sie bei tollen 4,10m und neuer persönlicher Bestleistung. Ihren Ball schickte sie 25,50m auf die Reise, auch hier zweitbeste Weite. Mit am Start bei W 12 im Dreikampf war auch Sophia Roßbach-Emden. Sie landete mit 1055 Punkten auf dem beachtlichen 6. Platz. Ihre einzelnen Wertungen lauteten: 75m in 12,21s, Weitsprung 3,72m, Ball= 23,50m.

 

Bei den Jüngsten W 8 war Lena Ruf gestartet. Mit 591 Punkte belegte sie Platz 8 (50m in 9,28s, Weit mit 2,50m, Ball mit 10,50m).

 

Zwei weitere Kreismeistertitel gingen an die Jungen Pirmin Knecht (M13) und Dominik Herrmann (M12) im Vierkampf. Obwohl gesundheitlich leicht angeschlagen sicherte sich Pirmin Knecht den Platz ganz oben auf dem Podest mit hervorragenden1459 Punkten. Diese ergaben sich aus der Summe seiner ausgezeichneten Einzelleistungen im Weitsprung mit 4,05m, im Hochsprung mit 1,34m, auf der 75m Distanz mit 11,79s und im Ballwurf mit 36,50m. Ein weiterer Garant für hervorragende sportliche Leistungen war erneut Dominik Herrmann. Er erzielte 1611 Punkte in seiner Altersklasse. Basis für diesen ungefährdeten Sieg waren und sind seine konstant sehr guten Leistungen. Im 75m Sprint 10,71s, im Weitsprung mit 4,34m, im Ball mit 40,00m und im erstmals bestrittenen Hochsprung mit sehr guten 1,34m. Dies bedeutete gleichzeitig die Qualifikation für die württembergische Bestenkämpfe im Vierkampf U 14 Mitte Juli.

 

Bei der männlichen Jugend M 11erreichte Felix Ruf im Dreikampf mit 905 Punkten den tollen 5. Platz mit seinen Einzelleistungen: 50m in 8,18s, Weitsprung mit 3,93m und Ball mit 23,00m.

 

In der Altersklasse M08 beanspruchte die Leistung von Tim Rodinger Beachtung. Erstmals im Mehrkampf am Start und ein Jahr jünger als das Teilnehmerfeld erkämpfte er sich den tollen 4. Platz mit 565 Punkten. Hierbei gewann er den 50m Sprint mit 9,15s, sprang 2,80m weit und landete seinen Ball bei 14,00m.

 

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

25.05.2014

 

Seniorenmeisterschaften 
Vizemeister bei den Baden-Württembergischen Seniorenmeisterschaften im Hochsprung der M 45 wurde
am Samstag in Löffingen
Hochsprungspezialist Günther Rodinger von der FSV Schwenningen. Er
übersprang 1,50 m im 1. Versuch.
Über 800 m erreichte er in der Zeit von 2:30,40 Minuten Platz 5.
 

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

04.05.2014

Keine Frühjahrsmüdigkeit der FSV-Leichtathleten bei der Bahneröffnung in Spaichingen

 

Winterschlaf? Frühjahrsmüdigkeit? Fremdworte für unsere Leichtathleten der FSV. Vier verschiedene Trainingsplätze an vier verschiedenen Wochentagen standen in der kalten Jahreszeit zur Verfügung und wurden beeindruckend fleissig von den Sportlern genutzt. Höhepunkt der Vorbereitung war dann das gemeinsame Trainingslager in der Zeit vom 12.04.-18.04.2014 in Cesenatico / Italien. Super Wetter, gepflegte Umgebung, tolle Kameradschaft und natürlich anspruchsvolle und ausgiebige Trainingseinheiten waren Inhalt dieses harmonischen Trainingslagers unter der Leitung von Walter Porsche. Eine solide Basis und ein hervorragendes Fundament für die beginnende Freiluftsaison.

So bestens aufgetankt, mit viel Freude und Elan konnten die Sportler der FSV noch in den Osterferien mit sieben Leichtathleten in Spaichingen bei nahezu idealen Wettkampfbedingungen in die neue Saison starten. Und die ersten Ergebnisse können sich mehr als sehen lassen.

Gestartet in der Altersklasse weibliche Jugend U 18 war für die FSV Natienne Raschkow. Sie belegte in einem Feld von 17 Weitspringerinnen mit einer Weite von 4,67 m den hervorragenden 2. Platz ( bei sechs gültigen Versuchen! ). Weiter so! Im Kugelstoßen ergaben 9,15 m Platz 8.

Kim Ehrenberger ( Jugend W 15 ) belegte im 100 m Lauf mit 14,43 s und neuer persönlicher Bestleistung einen hervorragenden 4. Platz und landete beim Weitsprung mit bereits im 2. Versuch erzielten 4,50 m auf Platz 3. Leistung lohnt sich!

In der Jugendklasse W14 waren die Sportlerinnen Sina Rosenfelder und Carolin Herrmann gleichermaßen sehr erfolgreich am Start. Im Kugelstoßen und erstmals mit der 3 Kg Kugel steigerte sich Sina Rosenfelder im Verlauf des Wettkampfes immer mehr und belegte mit 9,30 m am Ende Platz 3. Ihre erzielte Weite lag nur 3 bzw. 5 cm hinter dem 2. bzw. 1. Platz und übertraf damit problemlos die für die Württembergische Meisterschaft im Juli zu erzielende Norm von 9,00 m. Ihre hervorragende Form unterstrich Sina Rosenfelder auch im Weitsprung. Mit hervorragenden 4,78 m belegte sie Platz 1. Dieser Sprung markierte gleichzeitig ihre neue persönliche Bestleistung und alle Sprünge waren in der Wertung! Super tolle Leistung!

Carolin Hermann, erstmals gestartet über 100 Meter , hatte sich in einem starken Läuferfeld zu beweisen. Mit hervorragenden 13,74 s errang sie Platz 4 und erzielte damit auf Anhieb die Qualifikationsnorm der Württembergischen Meisterschaften im Juli. Im Weitsprung gab es in dieser Altersgruppe ebenfalls eine neue Herausforderung, der Absprung vom Brett. Mit zwei gültigen Versuchen und einer Weite von 4,39 m belegte sie den respektablen 5. Platz. Sehr schön!

In der Altersgruppe Jugend W 13, erkämpfte Christin Rodinger im 75 m Lauf mit 10,73 s und gleichzeitig neuer persönlicher Bestleistung den hervorragenden 2. Platz.  Platz 2 errang sie ebenfalls im Weitsprung mit einer Weite von 4,58 m,  die sie bereits im ersten Versuch erzielte. Klasse Leistung! Im Hochsprung reichten 1,20 m an diesem Tag nur für Platz 10.

In den klassischen Vierkampf-Disziplinen zeigte Pirmin Knecht überzeugend seinen Leistungsstand. 75 m Lauf in 11,91 s bedeuteten Platz 4. Hochsprung = 1,30 m im ersten Versuch. Nicht nur ebenfalls eine neue persönliche Bestleistung sondern an diesem Tag auch von keinem anderen Athleten übertroffen und damit Platz 1. Im Weitsprung erreichte er 4,13 m. Erneut neue persönliche Bestleistung und es fehlte nur ein Zentimeter zum Gewinner des Wettbewerbs. Damit hervorragender 2. Platz. Sodann in der Disziplin Ball mit einer Weite von 40 m ungeschlagen und damit auch hier Platz 1. Herzlichen Glückwunsch zu dieser überragenden Leistung!

Dominik Herrmann trat in der Altersklasse Jugend M 12 an. Er zeigte keinerlei Umstellungsprobleme auf die längere 75 m Strecke und den schwereren 200 g Ball. Souverän belegte er mit starken 10,65 s den großartigen  2.Platz. Beim Weitsprung bedeuteten 4,21m nicht nur Platz 2 sondern auch für ihn neue persönliche Bestleistung. Eine schöne Wurfserie mit dem Ball ergab eine Bestleistung von 43m und damit als Ergebnis Platz 3. Super Leistung!

Fazit: Leistung, Disziplin und Ausdauer lohnen sich. Engagement, Einsatz und Freude haben unsere Athleten in der kalten Jahreszeit begleitet und die erreichten Ergebnisse bestätigen den hervorragenden Leistungsstand, die tolle Motivation und die verbindende Kameradschaft über alle Altersklassen hinweg. Tausend Dank dem Leichtathletiktrainer Walter Porsche und seinen Athleten für diesen vielversprechenden Start in die neue Freiluftsaison!

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Schluchseelauf 2014

Am Sonntag, den 11.Mai 2014 waren wieder einmal „die Senioren“ der Leichtathleten aktiv und haben am traditionellen Schluchseelauf teilgenommen.

Bei teilweise sehr starken Windboen galt es, den Schwarzwaldsee auf den schön angelegten Wanderwegen zu umrunden. Die 18,3 km lange Strecke startete in der Gemeinde Schluchsee, ging über die Staumauer und dann hinauf zur Köhlerhütte, dann im Wald wieder leicht bergab zur Köhler Hütte. Von dort entlang der Uferpromenade wieder zurück zum Ausgangspunkt.

Hansjörg Herrmann und Günther Rodinger, beide in der Klasse M45 startend, gingen ein beherztes Rennen an  und konnten in 1:28h bzw. 1:33h den Lauf beenden. Michael Fabisch startete  in der Klasse M55 und erreichte das Ziel in 1:30h.

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Trainingslager 2014 in Cessenatico

 

Bericht und Bilder folgen in Kürze

                       

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Fünfzehn Kreismeistertitel für die FSV Leichtathleten

 

Bei böigem Wind haben die FSV Leichtathleten bei den Kreismeisterschaften auf Waldeck 
ihre "Leistungssegel" gesetzt. Eifrigste Titelsammlerin war hierbei Saskia Mager, die bei den Frauen
gleich drei Titel mit ans Moos brachte: im Hochsprung mit 1,45 m, im Diskuswurf mit 26,16 m und im
Kugelstoßen mit 9,44 m. Daneben noch Platz 2 im Speerwurf mit 31,68 m und Platz 3 über 100 m in 13,78
und bestätigte damit erneut ihre hervorragende Form.
 Zwei Titel gingen an den überragenden Peter Benzing bei den Männern. Mit 11,95 m im 
Kugelstossen und 37,20 m im Diskuswurf setze er sich deutlich von der Konkurrenz ab.
Auch Pirmin Knecht ( M 13 ) durfte sich über zwei Titel freuen. Im Hochsprung mit 1,35 m und im 
Ballwurf mit 44,50 m waren seine persönlichen Bestleistungen auch die besten Leistungen im Teilnehmerfeld.
Daneben belegte er im Weitsprung mit tollen 3,76 m Platz 2. 
Ebenfalls zwei Titel krönten die Leistung von Dominik Herrmann in der Altersklasse M 12. Mit 10,18 s 
auf der 75 Meter Strecke und 4,37 m im Weitsprung verwies er die Teilnehmer auf die Plätze und erreichte
mit 45,00 m im Ballwurf Platz 2. Auch er zeigte damit dreimal persönliche Bestleistungen.
Auch die weiteren teilnehmenden Athleten der FSV begeisterten mit guten, teilweise sehr guten und auch 
mit top Leistungen an diesem Wettkampftag und erreichten oftmals Treppchenplätze und sogar weitere
Meistertitel: 
Frauen: Eveliyn Benzing erzielte im Kugelstoßen beim 2. Versuch 8,81 m und damit Platz 3. 
Bei den Männern notierte Daniel Benzing mit der Kugel 8,80 m und mit dem Speer 31,94 m. Dies bedeutete
jeweils Platz 3. Günther Rodinger übersprang im Hochsprung 1,56 m und sicherte sich Platz 1.  
Bei der weiblichen Jugend U 20 blieb Laura Rosenfelder ungeschlagen. 100 Meter in tollen 13,64 s bedeuteten 
Platz 1. Bei der männlichen Jugend U 20 konnte Lucas Bauer noch kurzfristig an den Start gehen. Er erzielte
ebenfalls Platz 1 im 800 Meterlauf mit guten 2: 04,74.
Denise Gretz belegte in der Altersklasse weibliche Jugend U 18 im Weitsprung ebenfalls den hervorragenden
Platz 1, mit einer im zweiten Versuch erzielten Weite von 4,91 m. In der 100 Meter Disziplin erreichte sie den
Endlauf und belegte in 12,70 s Platz 5. Lea Beermann absolvierte die 800 Meter
in 3:12,20 und sicherte sich damit Platz 3. Mit dem Speer gelang ihr die Wurfweite 19,78 m und damit auch
hier Platz 3. Und letztlich im Weitsprung mit 4,36 m Platz 6. Pascal Wolter war bei der männlichen Jugend
U 18 am Start. Platz 1 in 2 : 18,96 und damit Kreismeister. Im Weitsprung landete er mit 5,34 m im letzten
Versuch auf Platz 2 und schliesslich im 100 Meterlauf mit 13,24 s auf Platz 5. 
In der Altersklasse W 14 war Sina Rosenfelder krankheitsbedingt nur beim Kugelstossen am Start und 
belegte mit tollen 9,08 m Platz 2. Carolin Herrmann erkämpfte sich im 100 Meter Endlauf in der Zeit
von13,20 s den 2. Platz, eine hundertstel Sekunde vor der Drittplazierten. Im Zeitvorlauf hatte sie
mit 13,17 s sogar noch ihre neue persönliche Bestleistung erzielt. Im Weitsprung flog sie mit 4,32 m
ebenfalls auf Platz 2. 
Bei der Jugend W 13 gelang der Athletin Christin Rodinger erneute Bestleistung im Weitsprung. 
Sie beanspruchte mit sehr guten 4,69 m Platz 1. Sie zeigte auch eine klasse Leistung im 75 Meterlauf
und belegte in10,13 s Platz 3. Und über die 800 Meter Distanz ergaben 3: 17,11 Platz 5.

Am Start bei der weiblichen Jugend W 12 war Sophia Roßbach-Emden. 
Bei ihrem zweiten Wettkampf zeigte sie eine deutliche Leistungssteigerung. Die 75 Meter Sprintstrecke
durchlief sie in der Zeit 11,65 s und im Weitsprung erreichte sie 3,80 m. Lisa Klaiber war ebenfalls
in der Altersklasse W 12 am Start. Für die 50 Meter wurden bei ihr 9,40 s angezeigt, beim
Weitsprung 3,21 m gemessen und beim Ball 13,50 m. In der Altersklasse M 11 erkämpfte sich
Felix Ruf im Endlauf mit persönlicher Bestzeit von 7,51 s den 2. Platz und ebenfalls in persönlicher
Bestleistung beim Weitsprung mit 4,07 m Platz 3, daneben noch mit dem Ball und 28 m Platz 7.
Der Younster Leroy Sruk startete bei den ein Jahr älteren Teilnehmern der Klasse
M 10 und durchlief die 50 m in guten 8,57 s und landete im Weitsprung bei ebenfalls guten 2,90 m.


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


FSV Leichtathleten mit guten Ergebnissen bei der Bahneröffnung in Engen

 

Trotz widrigen, sehr kalten Temperaturen und teilweise böigem Wind bestätigten die Leichtathleten der FSV ihren guten Leistungsstand bei der Bahneröffnung in Engen.

 

Am Start waren 13 Leichtathletinnen und -Athleten der FSV in zehn verschiedenen Altersklasse und erzielten zahlreiche tolle Leistungen und Plätze auf den Treppchen:

 

Bei den Frauen startete Saskia Mager in den Disziplinen Hochsprung, Speerwerfen und Kugelstossen. Im Hochsprung mit 1,50 m übersprungene Höhe, im Speerwerfen mit 33,61 m und im Kugelstossen mit 9,30 m errang sie jeweils Platz 1.

 

Senioren M45. Hier konnte der ehemalige Hochsprungspezialist Günther Rodinger, bei seinem ersten Wettkampf seit vielen Jahren, mit ansprechenden Ergebnissen aufwarten: Hochsprung, nicht verlernt, im 3.Versuch mit toller Leistung 1,55 m übersprungen;  Kugelstossen 7,50 m und die 800 m Strecke in der Zeit 2:37,40 min. Jeweils 1. Platzierungen in dieser Altersklasse.

 

Männliche Jugend U 20. Hier startete Lucas Bauer im ersten Jahr in der höheren Jugendklasse. Er absolvierte die 800 m in der tollen Zeit von 2:04,23 min und blieb damit nur ca. zwei Sekunden hinter seiner Bestzeit des letzten Jahres zurück. In Engen landete er mit dieser Zeit auf dem hervorragenden 2. Platz.

 

Bei der männlichen Jugend U 18 war Pascal Wolter am Start. Bei der 400 m Disziplin errang er in der Zeit 64,83 s den tollen 2. Platz, im Weitsprung mit 5,03 m Platz 9 und auf der 100 m Strecke mit 13,50 s Platz 12.

 

In der Altersklasse Jugend W 15 waren die Athletinnen Kim Ehrenberger und Anne Born angetreten. Durch die Zusammenlegung mit der Altersklasse W 14 stieg das Teilnehmerfeld beim Weitsprung auf 35 Athletinnen an. Trotz dieser ungünstigen Konstellation belegte Kim mit einer Weite von 4,22 m Platz 10; im Speerwerfen mit 17,93 m Platz 9 , im Zeitlauf auf der 100 m Strecke Platz 2 und in der Endwertung Platz 7. Anna erzielte im Kugelstossen beim 2.Versuch 7,20 m und erreichte damit den Endkampf. In der Endbewertung landete sie mit dieser Leistung auf 8. Auf der 100 m Strecke ergab die gemessene Zeit von 15,27 s den 14. Platz.

 

Carolin Hermann setzte sich in der Altersklasse W 14 in einem Teilnehmerfeld von 14 Teilnehmerinnen im 2. Lauf mit einem klaren Start -Ziel-Sieg durch und belegte mit sehr guten 13,52 s in der Endbewertung unangefochten Platz 1. Beim Weitsprung zeigte sie unverändert Probleme beim Anlauf, erreichte aber mit 4,27 m den tollen 5. Platz.

 

Pirmin Knecht, gestartet in der Altersklasse Jugend M 13 belegte im Hochsprung mit 1,25 m den 4.Platz, beim 60 m Hürdenlauf und der Hürdenhöhe von 76 cm, bei seinen ersten Start in dieser Disziplin mit der guten Leistung von 12,75 s Platz 7 in der Endbewertung, in der Disziplin Weitsprung mit 3,79 m den Endkampf und im Gesamtergebnis Platz 8. Ebenfalls Platz 8 errang er in der Zeit von 12,15 s auf der 75 m Strecke.

 

Bei der Jugend W 13 war der 03.Mai 2014 der Tag der Christin Rodinger, die in allen Disziplinen auf das Treppchen steigen durfte. Auf der 75 m Strecke gewann sie souverän in der Zeit von 11,01 s ihren Zeitlauf und erreichte damit in der Endbewertung Platz 1. Im Endkampf des Weitsprunges gelang ihr eine weitere Steigerung auf 4,37 m. Das war Platz 2. Im Hochsprung erneut Platz 1 für Christin Rodinger mit einer Höhe von 1,25 m, erzielt im ersten Versuch. Und die Weite von 7,63 m im Kugelstossen auch hier  Platz1. 

 

Auch in der Altersklasse Jugend M 12 hatte ein Athlet der FSV seinen Tag gefunden. Dominik Herrmann tat es Christin Rodinger gleich und errang  3 x Platz 1. Seinen 75 m Lauf gewann er unangefochten mit 10,89 s, beim Weitsprung konnte er seine, bereits im ersten Versuch erreichte Bestleistung von 4,29 m im Endkampf nochmals auf 4,32 m steigern. Eine Weite, die an diesem Tag kein anderer Teilnehmer seiner Altersklasse erreichte. Und erneut Platz 1 im Kugelstossen: Zum ersten Mal in dieser Disziplin im Wettkampf und mit der hervorragenden Weite von 7,92 m ungeschlagen.

 

Ebenfalls in dieser Altersklasse am Start war Felix Ruf. In seinem ersten Wettkampf der Saison wurde er bei seinem Zeitlauf 3. und belegte in der Endwertung Platz 6. In der Disziplin Weitsprung erreichte er den Endkampf und mit einer Weite von 3,98 m Platz 7.

 

Letztlich waren in der Altersklasse Jugend W 12 Louisa Fichtel und Sophia Roßbach-Emden am Start. Louisa bestritt ihren ersten Wettkampf in diesem Jahr und ihren ersten Hürdenlauf überhaupt. Mit der tollen Leistung von 12,93 s belegte sie auf Anhieb den 3. Platz. Im 75 m Lauf wurde sie bei Ihrem Zeitlauf Dritte und erreichte mit erzielten 11,76 s Platz 10 in der Endwertung. Beim Weitsprung verfehlte sie nur knapp den Endkampf und wurde mit 3,73 m 9. in dieser Disziplin. In Ihrem ersten Wettkampf überhaupt konnte Sophia ihre guten Trainingsleistungen leider nicht in den Wettkampf einbringen. Beim Weitsprung hatte sie Anlaufschwierigkeiten, beim 75 m Lauf blieb die Zeitmessung bei 12,64 s stehen, was den 18. Platz ergab.

 

"Nach dem Spiel, ist vor dem Spiel". Mit diesem Zitat von Sepp Herberger bereiten sich die Leichtathletinnen und -Athleten des FSV in dieser Woche auf die am kommenden Samstag stattfindenden Kreismeisterschaften des Leichtathletikkreises Rottweil auf dem Waldeck-Sportgelände in Schwenningen vor.