-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

12.02.2017

 

Eine klasse Mannschaftsleistung der U12

Immer im Februar ruft die TSV Geislingen zum Sportfest der Kinderleichtathletik und mit knapp 150 Teilnehmern ist es immer ein besonderes Ereignis im Wettkampfjahr. Hier werden die jüngsten Athleten (es starten nur Kinder der Altersklassen U8-U12) in gemischten Mannschaften in verschiedenen altersgerechten Übungsformen an die traditionellen olympischen Disziplinen herangeführt.

Da nicht jeder Verein eine komplette Mannschaft stellen konnte, wurden die Kindern zu Riegen zusammengefasst. Nach einer gemeinsamen Aufwärmgymnastik ging es dann an den Start.

Der Wettbewerb wird als Fünfkampf durchgeführt und umfasst den Stab-Weitsprung, die Weitsprung Staffel (hier gilt es viele Sprünge in einer vorgegebenen Zeit zu erreichen), dem Medizinball Stoßen, einer Hürdenstaffel sowie der abschießenden Biathlon Staffel. Nachdem die Kinder  in den ersten Disziplinen eifrig Zentimeter und Punkte gesammelt hatten, folgt dann die Biathlonstaffel im direkten Zweikampf der jeweils Bestplazierten. Die Schloßberghalle gleicht in diesem Augenblick einem Hexenkessel. Die vielen mitgereisten Eltern und Geschwister feuern ihre Athleten mit ohrenbetäubendem Rufen zu weiteren Bestleistungen an.

Von der FSV Schwenningen waren in der Altersklasse U10 Sarah Wohlleber und Silas Beier am Start. Gemeinsam mit den Kindern von Straßberg erkämpften sich die Platz 7.

In der Altersklasse U12 waren Christian Wohlleber, Elias Beier und Tim Rodinger am Start. Sie kamen in die Riege zu den Kindern von Weilstetten und Ostdorf. Mit einer tollen Mannschaftsleistung konnten sie am Ende den ersten Platz erkämpfen.